PEST 1435: Untote im mittelalterlichen Wien – ein Comic von Stefan Gutternigh

Stefan Gutternigh erzählt in seinem Buch PEST 1435 die Geschichte einer Untoten-Apokalypse im mittelalterlichen Wien.

Zweieinhalb Jahre und über 3.000 Arbeitsstunden hat der Illustrator in sein Comic-Projekt investiert. Die Anstrengung hat sich ausgezahlt, denn vor kurzem kam das Buch als kompakter Softcover mit Klappenbroschur und in Vollfarbe aus der Druckerei – dank einer erfolgreichen Kickstarter-Kampagne ganz in Eigenregie verlegt.

Zum Inhalt:
Marie lebt friedlich mit ihrem Vater und ihrem Hund im Wienerwald, bis ihr Heim von Männern der Inquisition zerstört wird. Sie selbst wird gefangen genommen und soll auf dem Scheiterhaufen verbrannt werden. In Wien grassiert die Pest, und eine Hexe aus dem Wald kommt als Sündenbock gerade recht, um das leidende Volk abzulenken. Eigentlich hat Marie mit ihrem Leben bereits abgeschlossen. Doch in der Nacht vor ihrer geplanten Hinrichtung beginnt eine grauenvolle Reise…

Gerne könnt ihr das Buch im Online-Shop bestellen:

PEST 1435: Untote im mittelalterlichen Wien von Stefan Gutternigh
Verlag 4eyes2view, ISBN: 9783200046559
192 Seiten, In Farbe, Softcover mit Klappenbroschur, 15 x 23 cm,
Sofort lieferbar
Preis: 24,80 EUR

Ab 40 Euro Bestellwert ist der Versand portofrei.

Es gibt zu dem Buch auch einen eigenen Review Wettbewerb auf facebook:

Wer bis 03.11.2016 ein möglichst kreatives Review vom Comicbuch PEST 1435 mit Text und Bild auf facebook veröffentlicht und dabei pest1435 markiert, hat die Chance das ultimative PEST 1435-Fan-Paket zu gewinnen. Das kreativste/lustigste/ausgefallenste Review wird prämiert und zwar mit einem signierten A2 Poster, drei Postkarten mit Handzeichnungen und einem T-Shirt.

{mosimage}

{mosimage}

{mosimage}

{mosimage}

{mosimage}

{mosimage}

Alle Abbildungen (C) Stefan Gutternigh 2016

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.