Die Graphic Novel UNFOLLOW von Lukas Jüliger

Ich prophezeie UNFOLLOW hier schon mal das Schicksal ein moderner Kassiker des deutschsprachigen grafischen Romans zu werden. Hier kommen einfach zu viele Faktoren zusammen, dass die Rezeption für Comics im deutschsprachigen Raum einfach zur Tagesordnung übergehen könnte.

Da wäre einmal Lukas Jüligers Erzähltalent für ‚unterschwelligen Supsense‘, wie es der Berliner Reprodukt-Verlag formuliert. Selten schaffen es Comics eine sich zunehmend verdichtende Atmosphäre der Verstörung auf derart subtile und hocheffektive Weise zu erzeugen. Erzählerisch ist UNFOLLOW eine äußerst präzise, dramaturgisch fein ausgeklügelte Geschichte, deren viele Puzzlesteine sich in einem plötzlichen Knalleffekt zusammenfügen. Bei aller inhaltlicher Treffsicherheit liest sich die Graphic Novel aber stets organisch und reisst ihre Leser*innen in ihrer anfangs sehr langsam anrollenden Narration letztlich mit.

Ästhetisch ist Lukas Jüliger mit UNFOLLOW ebenfalls ein großer Wurf gelungen. Er ist ein echter Cartoonist in der Art und Weise, in der er seine superb gezeichneten und evokativ komponierten Panels zu Erzählsequenzen fügt. Sein Zeichenstil ist vollkommen ausgereift und erzählerisch variabel, immer im Dienste der Geschichte. Die Panels sind ohne grafische Begrenzungslinien auf die Seiten gesetzt, wodurch sich das in ihnen Erzählte in der Vorstellungskraft der Leser*innen noch weiter ausdehnen und fortspinnen kann.

Bemerkenswert ist auch Jüliger´s innovative Schmuckfarbgebung in den Farbtönen Rosa und Blau, in manchen Panels mischen sich diese Farbgebungen auch.  Kunstvoll sind auch poetische Dopplungseffekte, in denen eine Seite in variierter Form im Buch später nocheinmal gesetzt wird, ein starkes grafisches Echo…

Viele Seiten bestehen grafisch lediglich aus 2 oder 3 horizontalen Breitbandpanels, begleitet von einer schriftlichen Voiceover-Narration, die allein aus der Rückblende erzählt. Direkte Rede findet sich in UNFOLLOW nämlich keine, dies ist ein komplett sprechblasenbefreiter Comic. Die sehr zart gehaltenen Zeichnungen und Farben kreieren eine interessante Spannung zu der dystopischen Natur der Erzählung. Die unterschiedlichen Erzählperspektiven, die es einerseits auf der Bildebene und andererseits auf der schriftlichen Ebene gibt, erzeugen mannigfaltige Effekte, die UNFOLLOW zu einer derart überraschenden Lektüre machen.

UNFOLLOW ist nicht nur inhaltlich signifikant, das Buch ist auch als physisches Objekt selbst eine Ausnahmeerscheinung: Eine Klappenbroschur im kompakten Kleinformat, von außen soft to the touch, sehr schönes nicht paginiertes Papier und Fadenbindung unterstreichen das Besondere dieses Werks.

Der Plot? Irgendwas mit Klimanwandel…

‚‚Nature‘s Own Youtuber‘ titelt das TIME Magazine über den mysteriösen Social-Media-Star Earthboi, dessen Videos und Posts ein Zeitalter des neuen, bewussteren Leben einzuläuten scheinen. Fernab der menschlichen Zivilisation teilt Earthboi im Internet sein Wissen und seine Erinnerungen, die zum Ursprung allen Lebens zurückreichen. Er kennt sämtliche Facetten der Natur und ihrer Schöpfungen, er war Zeuge ihrer Entstehung. Er weiß, welche Rolle ihm dabei zukommt, die Erde zu heilen. Und welche den Menschen…

Mit unterschwelligem Suspense spinnt Lukas Jüliger in ‚Unfollow‘ eine moderne Fabel über alternative Lebensentwürfe, die Klimakrise und die bizarren Auswüchse der Influencer-Kultur.‘

UNFOLLOW von Lukas Jüliger, Reprodukt
14 x 22 cm, 168 Seiten, In Farbe, Klappenbroschur
ISBN: 9783956402173
€ 18,50,-

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.