Linda Bildas Ausstellung „Zukunft und Ende der Goldenen Welt“

 

 (Foto copyright Linda Bilda 2009) 

Die goldene Welt ist eine Chronik und Beschreibung unserer Zeit, in
der Ökonomie, Verfasstheiten, Widersprüche, Entwicklungsmöglichkeiten
und Destruktivität aufgezeichnet werden. Ausgehend von einem Text von
J.P. Voyer „Untersuchungen über Natur und Ursachen des Elends des
Menschen“ (1976) stellt Linda Bilda in ihrem Comicsprojekt die Frage,
inwieweit die Ökonomie die Realität der Welt ist.

 

 (Foto copyright Linda Bilda 2009) 

In der goldenen Welt geht es um Geld, um sehr viel Geld: eine
Milliarde Dollar. Der reiche Rick Subisha ist verstorben und
hinterlässt Freunden und Freundinnen sein Vermögen mit einer Auflage:
der oder die wird es bekommen, die innerhalb eines Jahres den meisten
Profit daraus machen wird. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt, bei dem
der Charakter von Menschen und ihre Beziehung zu Geld dargestellt
werden und für unsere Zeit typische Vorgangsweisen und Unternehmungen,
zu Geld zu kommen, gezeigt werden.

 (Foto copyright Linda Bilda 2009)

Die Aktualität des uns alle betreffenden Themas wird dazu
beitragen, einen spannenden und direkten Diskurs mit den BesucherInnen
herzustellen

www.thegoldenworld.com

Linda Bilda, geboren in Wien, lebt und arbeitet in Wien.

(Text Copyright Salzburger Kunstverein 2009)

 

(Abbildung copyright Linda Bilda 2009)

 

 (Abbildung copyright Linda Bilda 2009)

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.