Ein Comic als Mythos: ETERNAUTA von Hector Oesterheld und Francisco Solano López

Ich möchte Euch das bewegende Science-Fiction-Epos ETERNAUTA von Hector Oesterheld und Francisco Solano López besonders ans Herz legen.

Bei Bestellung kann ich das Buch innerhalb von Österreich portofrei verschicken. Wir haben das Buch auch im Lager vorrätig. Die aktuellen Öffnungszeiten für einen Lagerbesuch stehen wöchentlich aktualisiert oben auf dieser Homepage.
Ich freue mich auch, wenn ihr das Buch beim lokalen Buchhändler Eures Vertrauens bestellt.

ETERNAUTA
von Hector German Oesterheld und Francisco Solano López,
avant-verlag

ISBN-13: 9783945034354, 392 Seiten, Schwarzweiss,
HARDCOVER
MIT SPOTLACK
41,10 EURO

Seit erstmaligem Erscheinen in den späten 50er Jahren zählt diese dystopische Science-Fiction-Parabel zu den wichtigsten Büchern Argentiniens. ETERNAUTA erzählt von einer Gruppe von Menschen in Buenos Aires, die Zeuge einer außerirdischen Invasion werden. Eine unbekannte Macht dezimiert die Menschen in Argentinien und versklavt und entmenschlicht die wenigen Überlebenden.

Comicautor Héctor Germán Oesterheld zeigt, wie sich aus der Atmosphäre der Angst der erste Widerstand regt und sich um den Protagonisten Juan Salvo die letzten Menschen zum Kampf um ihre Freiheit anschicken.

ETERNAUTA wurde unter der argentinischen Militärdiktatur der 70er Jahre zur Ikone für Widerstand und Selbstorganisation angesichts eines übermächtigen Feindes. Wer heute durch Buenos Aires geht, begegnet dem Eternauten in zahllosen Graffiti-Zitaten.

ETERNAUTA ist auch das Hauptwerk des argentinischen Comicerzählers Héctor Germán Oesterheld, der in den 60ern und 70ern zu den renommiertesten Comicautoren weltweit gehörte und 1978 von der Militärdiktatur ermordet worden ist.

Es ist beinahe undenkbar ETERNAUTA nicht als erstaunlich prophetisches Porträt der argentinischen Gesellschaft unter der Militärdiktatur zu lesen  – eine Vorwegnahme der durch den Staat ausgeübten Gewalt der 1970er Jahre, der auch Oesterheld und seine vier Töchter zum Opfer fielen. Oesterheld und seine vier Töchter gingen in den bewaffneten Widerstand und wurden nach langen Foltern von der Diktatur verschwunden.
Sterbliche Überreste wurden nie gefunden.

Bis heute zählen sie zu den „Desaparecidos“, den verschwundenen Gegnern der Militärdiktatur.

{mosimage} Anklicken Zum Vergrößern

Oesterheld war der René Goscinny Lateinamerikas, dessen Schaffen Argentinien zu einem der größten Comic-Märkte der damaligen Zeit werden ließ. Oesterheld ist mit seinen geschätzt 160 Comicreihen und vor allem als Verleger von Editorial Frontera fast allein verantwortlich für diese Blüte der argentinischen Comics in den 50er und 60er Jahren. Er arbeitete mit den größten Zeichnern jener Jahre zusammen: Hugo Pratt, Solano López, Alberto Breccia und vielen anderen mehr.

Ein extrem starkes Buch, spannend bis zuletzt, dabei hochliterarisch und komplex erzählt. Die superbe zeichnerische Umsetzung von Francisco Solano Lopez kann nicht hoch genug gelobt werden.

{mosimage} Anklicken Zum Vergrößern Anklicken

ETERNAUTA ist das Hauptwerk des wichtigsten argentinischen Comicautors und sicherlich das Meisterwerk der lateinamerikanischen Comicproduktion.

DIE ZEIT über die kulturelle Bedeutung von ETERNAUTA.

(C) heirs
of H. G. Oesterheld and of F. Solano Lopez, avant-verlag

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.