DER STANDARD-Artikel über Comic-Reportagen: „Wie kann ich ein normal Mensch sein?“

Martin Reiterer rezensiert in einem ganzseitigen Artikel im „Album“ von DER STANDARD (Wochenendausgabe, 03.08.2013) gleich mehrere Comic-Reportagen, die sich mit Asylpolitik und Flüchtlingsfragen auseinandersetzen, und geht auf die medialen Besonderheiten ein, die Comics zu einer differenzierten dokumentarischen Berichterstattung qualifizieren.

„Die Comic-Reportage scheint immer öfter das geeignete Medium, um zumindest Schlaglichter auf eine oft auch menschenunwürdige Flüchtlingspolitik in Europa zu werfen.“

Martin Reiterer bespricht drei Graphic Novels im Detail:

REPORTAGEN von Joe Sacco, Edition Moderne

ISBN-13: 9783037311073, 192 Seiten, Schwarzweiss, 17 x 24 cm, Klappenbroschur
Preis: 24,70 EUR

 


IM LAND DER FRÜHAUFSTEHER von Paula Bulling, avant-verlag

ISBN-13: 9783939080688, 120 Seiten, Schwarzweiss mit Grautönen, Softcover
Preis: 18,50 EUR

 

 

 

KAFKA FÜR AFRIKANER, Judith Vanistendael, Reprodukt

ISBN-13: 9783941099425, 152 Seiten, Schwarzweiss, 19 x 25,5 cm, Klappenbroschur
Preis: 20,60 EUR

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.