Spendenaktion mit Barbara Yelins UNSICHTBAR und weitere Empfehlungen

Die gefeierte Münchner Comickünstlerin Barbara Yelin hat uns mit 50 signierten Exemplaren ihres selbstverlegten Comichefts UNSICHTBAR beliefert.

Alle aus den Verkäufen resultierende Erlöse werden für wohltätige Zwecke gespendet.

UNSICHTBAR von Barbara Yelin, mit Ursula Yelin; Eigenverlag
Geheftet, In Farbe, 36 Seiten, 15 x 21 cm
€ 5,90,-

In UNSICHTBAR schildert Barbara Yelin die wahre Geschichte des eritreischen Geflüchteten Kidane, der 2013 seine Heimat aus Furcht vor dem National Service illegal verlässt. Der National Service ist der eritreische Militärdienst, in den man nicht einberufen sondern gewaltsam verschleppt wird, bei dem Folter und Mißhandlung an der Tagesordnung stehen und von dem manche gar nicht mehr wiederkehren, auch Kidanes Mutter nicht. Nach einer langen, entbehrungsreichen und gefährlichen Flucht erreicht er  2014 schließlich Europa.

Nach mehreren Jahren intensiver Integrationsbemühungen  endet der legale Schwebezustand seines Aufentaltsstatus mit einem negativen Bescheid aufgrund der populistisch eingeknickten neuen Schweizer Asylrechtssprechung. Anstatt nach Eritrea in den wahrscheinlichen Tod zurückzukehren – laut Schweizer Rechtssprechung zumutbar, da Folter und Mißhandlung beim National Service „nicht flächendeckend“ passieren – taucht Kidane unter. Sein Verbleib ist bis heute ungeklärt.

Barbara Yelin als auch PICTIOPIA spenden sämtliche Erlöse aus den Verkäufen von UNSICHTBAR wohltätigen Zwecken. Die Erlöse von PICTOPIA gehen an Nachbar in Not.

Stammkund*innen können telefonisch +436769300789 , via E-Mail office@pictopia.at als auch über Facebook @pictopiacomics und Instagram @pictopia_comics zur Abholung bei uns im Laden bestellen.

Für Online-Shop-Besteller*innen:

Wenn der Gesamtwert Ihrer Bestellung unter 40 Euro beträgt, so fügt der Online-Shop eine Versandkostenpauschale innerhalb Österreichs von 4 Euro hinzu. Die Versandkostenpauschale von 9,80 Euro nach Deutschland entfällt ab einem Bestellwert von 70 Euro.

Hier finden Sie noch weitere Empfehlungen, mit denen sich die Hürde des Bestellwertes bis zur Versandkostenfreiheit vortrefflich nehmen lässt:

„Berichte aus Russland: Der vergessene Krieg im Kaukasus“ von Igort, Verlag: Reprodukt

 

 

 

 

 

 

 

 

Igort, der Erfolgsautor der gefeierten Reihe „Berichte aus Japan„, hat bereits Anfang des letzten Jahrzehnts diese erschütternde historische Reportage über den Tschetschenienkrieg  und die Ermordung Anna Politkowskajas veröffentlicht. Einige Exemplare haben wir noch auf Lager, bis Ende April die Neuauflage kommt.

„Berichte aus Russland: Der vergessene Krieg im Kaukasus“ von Igort, Verlag: Reprodukt
Seitenanzahl: 176, In Farbe, Klappenbroschur, ISBN: 9783943143379
€ 24,70

 

„Surwilo – Eine russische Familiengeschichte“ von Olga Lawrentjewa, avant-verlag

Meines Wissens ist Olga Lawrentjewas SURWILO die erste russische Graphic Novel, die ihren Weg dank des avant-verlag und der Übersetzungskunst von Ruth Altenhofer in den deutschen Sprachraum gefunden hat. Eine höchst intensive, in ihrer expressiven Bildsprache unter anderen an Alfred Kubin und Käthe Kollwitz gemahnende Familiengeschichte, die von der Willkür des stalinistischen Terrors geprägt war. Es ist die Lebensgeschichte der Großmutter der Autorin, deren Vater 1937 als angeblicher „Volksfeind“ deportiert wurde. Ein Schicksal, das unzählige Menschen teilten und das als typisch für die Sowjetunion angesehen werden kann. Bitter, dass sich nicht allzuviel geändert hat: In Putins orwellianischem Russland heute, in dem Stalin wieder Vorbildfunktion hat, reicht es bekanntlich, wenn man den Begriff „Krieg“ verwendet, um über den AngriffsKRIEG gegen die Ukraine zu sprechen, um ein drakonisches Strafmaß auszufassen… Der visuelle Eindruck, den diese Seiten hinterlassen, ist jedenfalls umwerfend und sofort bedrückend. Auch dafür lese ich.

„Surwilo – Eine russische Familiengeschichte“ von Olga Lawrentjewa, avant-verlag
Seitenanzahl: 320, Schwarzweiss, Gebunden, 19 x 25 cm; ISBN: 9783964450739
€ 28,80

 

Und wem bei all dem Elend nach richtig gut gemachten Eskapismus gelüstet, der und dem verdenke ich es garantiert nicht:

„Ruinen“ von Jérémy Perrodeau, Verlag: Edition Moderne

Ein Trip ins Zentrum des komatösen Unterbewussseins gefällig? In Jérémy Perrodeaus Sci Fi-Thriller kommen so diverse Einflüsse wie STALKER und INCEPTION in höchst origineller Weise zusammen: Ein Psychiater, der eine Technologie entwickelt hat, um das Seelenleben von Komapatient*innen virtuell zu bereisen, soll die Psyche einer jungen Dame aus reichem Hause wieder an die Oberfläche bewusster Wahrnehmung zurückbringen. Ihre ältere Schwester besteht darauf bei dieser rescue mission psychisch mit einzutauchen… Famos realisiertes cartoon world building anhand Perrodeaus spektatkulärer „21st century-Ligne Claire“-Ästhetik – die bei aller geometrisch anmutender Klarheit doch eine ganz spezifisch knisternde Aura besitzt – macht diese Unterbewusstseinsreise unverdrängbar…

„Ruinen“ von Jérémy Perrodeau, Verlag: Edition Moderne
Seitenanzahl: 232, In Farbe, Gebunden, 19 x 26 cm
ISBN: 9783037312339
€ 32,90

 

Und wer DRINGEND was zum Lachen braucht – you can´t go wrong with:

„Popeye. Die Bibliothek der Comic-Klassiker“ von E. C. Segar, Carlsen Verlag GmbH

Dummdreister-anarchischer Humor vom Allerfeinsten und vollkommen verdient ein großartiger Klassiker der Comicliteratur seit … bald unglaublichen 100 Jahren! Zeichnerisch ist jedes Panel Gold und die Stories sind ein herrlich absurdes Vergnügen. Wer ein wunderbar dahinrollendes komödiantisches Highlight sucht – don´t miss out.

„Popeye. Die Bibliothek der Comic-Klassiker“ von E. C. Segar, Carlsen Verlag GmbH
Seitenanzahl: 272, In Farbe, Gebunden, Größe: 23 x 30 cm
ISBN: 9783551029133
€ 36,00

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.