Comic-Wochenende: Jennifer Daniel, Nate Powell (SA) und Comic & Film Börse (SO)

Ein veritables Comic- und Graphic Novel-Büchertisch-Wochenende erwartet die geneigten Leser*innen:

Am Samstag präsentieren und signieren Jennifer Daniel und Nate Powell ihre politischen Graphic Novels im Rahmen moderierter Gespräche bei den Erich Fried Tagen im Literaturhaus Wien.

Am Sonntag steht die Comic & Film Börse am Programm.

Bei beiden Veranstaltungen betreibt PICTOPIA einen Büchertisch.

1) Den Auftakt macht am Samstag um 14:00 Uhr Jennifer Daniel im Literaturhaus Wien:

„Das Gutachten“ von Jennifer Daniel, Carlsen Verlag GmbH
Gebunden, In Farbe, Seitenanzahl: 208, Größe in cm: 20 x 27
ISBN: 9783551781703
€ 25,70

Tief beeindruckt bin ich von Jennifer Daniels DAS GUTACHTEN, einer ebenso analytisch klaren wie kriminologisch spannenden Auseinandersetzung mit den 70er Jahren, in denen die etablierten Mitläufer aus der Nazizeit auf die Wertvorstellungen der weiteren RAF-Sympathisant*innenbewegung prallen. Superb und leichtfüßig bei höchster dramaturgischer Klarheit und Raffinesse ist dieser historische Kriminal-Comicroman insbesondere auf der bildsprachlichen Ebene eine großflächige Augenweide. Stilistisch erinnert mich diese spezielle Verwendung von Flächen, Farben und Formen mehr an Illustrationen aus Bilderbüchern als an die meisten anderen Comics, die ich so kenne – insofern ist DAS GUTACHTEN auch auf ästhetischer Ebene ein signifikanter und künstlerisch eigenständiger Beitrag zur deutschsprachigen Comicwelt, die sich in den letzten Jahren zu einem hochdynamischen Spielfeld entwickelt hat.

2) Um 18:00 Uhr geht es am Samstag weiter mit dem US-Amerikaner Nate Powell:

„Save It for Later“ von Nate Powell, Carlsen Verlag GmbH
In Farbe, Seitenanzahl: 160, Gebunden, Größe in cm: 18 x 25
ISBN: 9783551761880
€ 24,70

Nate Powell hat sich – neben Joe Sacco – als einer der eminenten politischen Comicmacher der USA etabliert, insbesondere durch seine gefeierte MARCH-Trilogie, der Autobiografie des schwarzen Bürgerrechtlers  und Kongressabgeordneten John Lewis, welche Powell illustriert hat.

March Band 1 erzählt Lewis‘ Politisierung und Aktivwerdung in der schwarzen Bürgerrechtsbewegung nach. Ein wichtiges Element dabei war für den jungen John Lewis die Lektüre eines 10 Cent-Comichefts über Martin Luther King und dessen Philosophie gewaltlosen Widerstands, die einen nachhaltigen Effekt auf Lewis haben sollte und der ausschlaggebende Grund war, warum Lewis seine Lebensgeschichte als Comic realisiert sehen wollte. MARCH gilt als eine der meistgefeiertsten US-amerikanischen Graphic Novels der Jetztzeit.

In seinem aktuellen Werk SAVE IT FOR LATER kommt Powell in die wenig berauschende Jetztzeit und geht auf sein eigenes Leben als liberaler Demokrat und Vater unter Donald Trumps Präsidentschaft ein. Er berichtet darüber, was die fortschreitende Ausbreitung faschistoider Autokratie für ihn bedeutet: Protest ohne Ende. Powell erzählt vielschichtig und subjektiv aus seinem eigenen politischen Kosmos und zeigt sich dabei auch als bemerkenswerter Texter mit einem besonderem Gespür dafür, seine Text- und Bildelemente zu harmonisch ausgewogenen Comicseiten zu komponieren. Sein ebenso expressives wie fluides Cartooning vor einer subtilen Farbgebung zieht die Leser*innen in Powells Lebenswelt hinein, in der politischer Aktivismus dringliche Priorität hat.

Nach den eigentlichen Buchpräsentationen im Rahmen moderierter Autor*innengespräche – bei Nate Powell moderiert etwa Matthias Wieland – signieren und widmen die beiden Autor*innen ihre Graphic Novels jeweils am PICTOPIA Büchertisch – sicherlich tolle Bücher für politisch interessierte Mitmenschen. Es werden auch die englischsprachigen Originalausgaben von Nate Powells Graphic Novels ausliegen.

Der Eintritt ist kostenfrei. Eine Anmeldung zu den Veranstaltungen ist jeweils auf der Website der Erich Fried Tage möglich, aber nicht verpflichtend – die Anmeldung sichert den Teilnehmer*innen allerdings einen Platz bei der gewählten Veranstaltung zu.  Die Covid-Besuchsregeln orientieren sich an den gesetzlichen Vorgaben. Weitere Informationen zu den Erich Fried Tagen finden Sie hier

WO: LITERATURHAUS WIEN, Seidengasse 13, 1070 Wien
WANN: Samstag 2.4. um 14:00 Uhr für Jennifer Daniel, um 18:00 Uhr für Nate Powell.

 

3) Am Sonntag 3.4. steht der PICTOPIA Büchertisch auf der Comic & Film-Börse:

Dann legen wir neben den politischen Comics durchaus auch solche, die sich eines enstpannteren Realitätsbezugs rühmen können, aus: Eskapismus auf höchstem Niveau in Form handverlesener Science Fiction-, Fantasy- und Horror Comics wird geboten, aber auch unsere üblichen Steckenpferde wie literarische Graphic Novels und Independent Art Comics werden die geneigten Leser*innen bei uns finden.

Der Eintritt macht wohlfeile 6 Euro aus. Frei ist dieser für Kinder bis 12 Jahren. Es herrscht FFP2-Maskenpflicht.

WO: Festsaal der Volkshochschule Längenfeldgasse, Längenfeldgasse 13-15, 1120 Wien
WANN: Sonntag 3.4.202 von 10:00 bis 16:00 Uhr
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.