Obdachlosen-Comicstrip „Gustl: Parkbank Stories“ erschienen

Soeben ist der zweite Sammelband des besten österreichischen Obdachlosen-Comicstrips „Gustl“ aus der Feder von Thomas Kriebaum veröffentlicht worden. Die Abenteuer des Odachlosen Gustl erscheinen alle zwei Wochen in der Obdachlosenzeitung „Augustin“. Sämtliche Episoden zwischen 2005 und 2009 finden sich in „Parkbankstories“ wieder; ab dem 25. Juni ist der zweite „Gustl“-Sammelband in den Verkauf gelangt. „Gustl: Parkbankstories“ ist ab sofort bei dem/der Augustin-VerkäuferIn Ihres Vertrauens erhältlich.

Der Preis beträgt 5 Euro und wird wie immer zur Hälfte dem/der jeweiligen Kolporteur/in zugute kommen. Menschen, die nicht in Wien wohnen, arbeiten, urlauben und/oder studieren und daher ihr Gustl-Heft nicht bei einem/einer Augustin-VerkäuferIn beziehen können, wenden sich bitte vertrauensvoll an die Augustin-Redaktion oder an den Zeichner Thomas Kriebaum.

Und an dieser Stelle wollen wir Thomas Kriebaum auch herzlich zum Preis des outstanding artist 2010 in der Kategorie „Kariaktur und Comics“ gratulieren. Der Preis wird durch das Bundesmisteriums für Unterricht, Kunst und Kultur vergeben.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.