ULLI LUST im Literaturhaus Wien, Samstag 02.12.2017 um 18:30 Uhr

Um 18:30 Uhr beginnt das Gespräch mit Ulli Lust,
welches Zita Bereuter von FM4 führen wird. Ulli Lust zählt heute zu den
führenden Comicerzählerinnen des deutschen Sprachraums. Ulli Lust
feiert aber auch auf internationaler Ebene große Erfolge.

Als 2009 ihre autobigrafische Graphic Novel HEUTE IST DER LETZTE TAG VOM REST DEINES LEBENS
– über eine alptraumhafte Irrfahrt zweier Wiener Punkmädels durch
Italien – erschien, löste das Buch enorme Begeisterung beim Publikum und
Feuilleton aus und wurde zu einer jener Schlüsselpublikationen, die
exemplarisch für das Aufkommen der Graphic Novel im deutschsprachigen
Literaturbertieb stand.

Das Buch wurde europaweit übersetzt, bis es auch
in den USA bei Fantagraphics Books erschien und mit einem Book Award
ausgezeichnet wurde: eine „publishing sensation“ und der mit Abstand
meistpublizierteste Comic aus österreichischer Feder
. Fazit: Kult.

Seitdem
hält Frau Lust eine Professur für den Studiengang Visuelle
Kommunikation an der Hochschule Hannover inne und veröffentlicht im
Suhrkamp Verlag, wo soeben ihre aktuelle Graphic Novel WIE ICH VERSUCHTE EIN GUTER MENSCH ZU SEIN
erschien.

Ulli Lust erzählt in ihrer neuen Graphic Novel von einer spannenden Zeit
aus ihrem Leben im Wien der neunziger Jahre. Eine junge Mutter, die den
Sohn von ihren Eltern in Niederösterreich aufziehen lässt und ihn an
den Wochenenden besucht, versucht sich unter der Woche in der Hauptstadt
als Kinderbuch-Illustratorin und hofft auf den künstlerischen wie
kommerziellen Durchbruch. In dieser Phase zwischen Hoffnung,
Orientierungslosigkeit, Freiheit und Schuldgefühlen unterstützt sie ihr
älterer Freund Georg, der an sie und ihr künstlerisches Talent glaubt
und viel Verständnis für Ulli empfindet. Sexuell kommt die Beziehung
zwischen den beiden aber bald zum Versiegen und ihre Liebe wird zu einer
platonischen Beziehung. Auf der Suche nach sexueller Befriedigung lernt
Ulli dann Kimata kennen, einen jungen Nigerianer, der in Österreich auf
Bleiberecht hofft. Die drei lassen sich auf eine offene Beziehung ein,
in der Ulli beide Männer
liebt.

Das
anfangs harmonische Beziehungsleben hält nicht. Kimata´s Eifersucht wird
im Laufe der Zeit immer deutlicher und sein Besitzanspruch an Ulli
absolut. Als seine Eifersucht die Schwelle ins Pathologische
überschreitet, findet sich Ulli in einer lebensbedrohlichen Situation
wieder und sie versucht ihrem obsessiven Liebhaber zu entkommen.

Was mir neben der bei Ulli Lust
gewohnt virtuosen Erzählkunst besonders auffiel, ist wie direkt und wie
sinnlich sexuelles Empfinden dargestellt wird. Insbesondere eine
weibliche Sicht auf Sexualität ist ja etwas, das man nicht nur in
Comicform nach wie vor selten findet. Ebenso beeindruckend ist das hohe Ausmaß an Authentizität, mit der
das Wien der 90er Jahre auf den Seiten dieses Comics wieder aufersteht. Ulli
Lust´s grafischer Erzählstil mutet auf den ersten Blick schlicht an.
Ihre Zeichnungen offenbaren bei der Lektüre jedoch schnell eine
aufregende Plastizität gepaart mit einem hohen Maß an ästhetischer
Sinnlichkeit und entwickeln einen ungemein packenden Erzählsog. Mit
ihrer Fähigkeit Spannungsbögen auf ihren Seiten zu inszenieren ist sie
in der Comicszene ohnehin weitgehend allein. Wie schon beim Vorgänger
wollte ich das Buch einfach nicht mehr aus der Hand geben, bis ich das
Ende erreicht hatte. Fazit: unputdownable.
WANN: Das Gespräch mit Ulli Lust beginnt um 18:30 Uhr.
Der Einlass für das Publikum beginnt um 13:00 Uhr.


Weitere Zeiten:

  • Scott McCloud um 14:00 Uhr
  • Bastien Vivès um 15:30 Uhr
  • Craig Thompson um 17:00 Uhr

WO:
Literaturhaus Wien, Eingang Zieglergasse 26a,1070 Wien

Der Eintritt ist frei.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.