PEST IN PICTOPIA: Zombie-Apokalypse im PICTOPIA-Lager diesen Donnerstag Abend

{mosimage}Einfach nur baff war ich, als mir Stefan
Gutternigh vor einem halben Jahr sein Comic-Debut PEST 1435 am Laptop
gezeigt hat. Ein am US-Comic-Mainstream geschulter Zeichenstil und eine
ultra-shiny Hochglanzkolorierung sind meist nicht so mein Ding, aber
nachdem er mir Seite über Seite gezeigt hat und ich gemerkt habe, dass
der gute Mann da im Alleingang ein über 100-Seiten-Epos fertiggestellt hat, wobei er stilistisch eine bemerkenswerte Kohärenz nebst der
Beherrschung abenteuerlicher Seitenlayouts beweist, und er mir dann
noch eröffnet hat, dass es sich bei PEST 1435 inhaltlich um die erste
Untoten-Apokalypse der Welt
handelt, die nämlich im Jahr 1435 in Wien stattfand, war ich einfach nur SOLD!

Ich habe schließlich ein Faible für historisch triftige Graphic Novels.

Ich habe Stefan dann angeboten, sein Werk noch einmal querzulesen, bevor es final in den Druck ging, und er war absolut offen und flexibel im
Umgang mit meinem Feedback, was mir sogar einen Lektorats-Credit im
Buch verschafft hat. Stefan hat sich auch mit vollstem Einsatz an
unseren Messe-Auftritten auf der Vienna COMIX und der VIECC Vienna Comic Con 2016 beteiligt, was uns schöne Signierstunden und phänomenale Verkäufe beschert hat.

Diesen Donnerstag Abend findet im PICTOPIA-Lager nun der vorläufig letzte Stop der PICTOPIA-PEST-TOUR 2016 statt:

 


  • Wir feiern mit Stefan sein selbstverlegtes Buch, die Untoten-Kultur in
    Comics und das bei Bier, Blut und Gehirn für alle (nebst Saft, Snacks und Vino Rosso).
     
  • Wir bereiten weiters ein Künstlergespräch vor und zeigen das PEST 1435-Video, das Stefan stilecht am Sankt-Marxer-Friedhof gedreht
    hat.
     
  • Und eventuell gibt es noch eine Lagerprämiere: LIVE COSPLAY!
    Aber noch unconfirmed…
     
  • Doom Metal ist jedenfalls der Soundtrack des
    Abends.

 

Swing by and DIE!

WO:
Im PICTOPIA-Lager, Liechtensteinstrasse 64, 1090 Wien

WANN:
Donnerstag 01.12.2016 um 18 Uhr 30

Stefan Gutternigh erzählt in seinem Buch PEST 1435 die Geschichte einer Untoten-Apokalypse im mittelalterlichen Wien.

Zweieinhalb Jahre und über 3.000 Arbeitsstunden hat der Illustrator
in sein Comic-Projekt investiert. Die Anstrengung hat sich ausgezahlt,
denn vor kurzem kam das Buch als kompakter Softcover mit Klappenbroschur
und in Vollfarbe aus der Druckerei – dank einer erfolgreichen
Kickstarter-Kampagne ganz in Eigenregie verlegt.

Zum Inhalt:
Marie lebt friedlich mit ihrem Vater und ihrem Hund im Wienerwald, bis
ihr Heim von Männern der Inquisition zerstört wird. Sie selbst wird
gefangen genommen und soll auf dem Scheiterhaufen verbrannt werden. In
Wien grassiert die Pest, und eine Hexe aus dem Wald kommt als Sündenbock
gerade recht, um das leidende Volk abzulenken. Eigentlich hat Marie mit
ihrem Leben bereits abgeschlossen. Doch in der Nacht vor ihrer
geplanten Hinrichtung beginnt eine grauenvolle Reise…

Gerne könnt ihr das Buch im Online-Shop bestellen:

PEST 1435: Untote im mittelalterlichen Wien von Stefan Gutternigh
Verlag 4eyes2view, ISBN: 9783200046559
192 Seiten, In Farbe, Softcover mit Klappenbroschur, 15 x 23 cm,
Sofort lieferbar
Preis: 24,80 EUR

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.