Öffnungszeiten am Wochenende und Geschenkideen

PICTOPIA nützt jede handelsökologische Nische und hat dieses Wochende – fast – 24/7 geöffnet.

Hier sind die

ÖFFNUNGSZEITEN AM VIERTEN ADVENTWOCHENENDE:

Samstag 18.12.:
10 bis 18 Uhr (Extra-Bonus: Das ist sogar noch heute)

Sonntag 19.12.:
12 bis 18 Uhr

ÖFFNUNGSZEITEN IN DER WEIHNACHTSWOCHE:

TÄGLICH 10 BIS 19 UHR bis inklusive Donnerstag 23.12.

Wir freuen uns über Euren Besuch, denn so langsam können wir eine rechtzeitige Zustellung unserer Pakete vor Weihnachten nicht mehr garantieren.

Und hier serviere ich euch einige frischgebackene GESCHENKIDEEN.
Bonne Gustation:

Asterix 39: Asterix und der Greif von Jean-Yves Ferri und Didier Conrad, Verlag Ehapa Egmont
48 Seiten, In Farbe, Gebunden, 22 x 30 cm
€ 12,40

Asterix ist zurück – und zwar in neuer Stärke. Das fünfte (und unserer Meinung nach bisher beste) Album des Duos Ferri/Conrad führt tief in den Nordosten der „Barbarenländer“ – so tief, dass sogar der Zaubertrank gefriert und es dadadurch zur Herausforderung wird, den Vormarsch der Römer aufzuhalten. Die einzige Chance ist, den sagenumwobenen Greif zu finden, bevor die Römer es tun! Grafisch schwimmt sich Didier Conrad erfreulicherweise frei von der Vorlage Albert Uderzos und findet eigene Wege, während Jean-Yves Ferri noch zu sehr die Gags von René Goscinny zu kopieren versucht, aber sein Szenario punktet durch Originalität und Exotik und ist eine solide Abenteuerkomödie.

 


Berichte aus Japan 03: Moga, Mobo, Monster von Igort, Reprodukt Verlag
176 Seiten in Farbe, Klappenbroschur, 17 x 24 cm
€ 24,70

Igorts Berichte aus dem Land der aufgehenden Sonne sind zurück – und diesmal geht es um die groteskeren und morbideren Aspekte der japanischen Kultur. Wie gewohnt grafisch eindrucksvoll und inhaltlich reflektiert ist auch dieser Band eine absolute Empfehlung für alle Japan-Interessierten.

Und für die armen Seelen, die noch nicht mit Igorts Japan-Büchern vertraut sind gibt es jetzt auch die Sammelausgabe mit allen 3 Bänden im schicken Sammelschuber – ein perfektes Geschenk:

Berichte aus Japan: 3 Bände im Schuber von Igort, Verlag Reprodukt
550 Seiten in Farbe, 3 Schutzumschlagbände im Schuber, 17 x 24 x 6 cm
€ 71,00

 


Starman – David Bowie’s Ziggy Stardust Years von Reinhard Kleist, Carlsen Verlag
176 Seiten in Farbe, Gebunden, 20 x 27 cm
€ 25,70

Reinhard Kleist nimmt sich nach seinen überaus erfolgreichen Musikerbiografien CASH I SEE A DARKNESS und NICK CAVE nun David Bowie zeichnerisch zur Brust und lässt die Ziggy Stardust-Jahre des britischen Ausnahme-Künstlers wieder aufleben und das in einer sehr gelungenen Retro-Farbgebung, die den Geist der Epoche auf comic-ästhetischer Ebene bestens atmet. Bei den erzählerischen Qualitäten Reinhard Kleists werden Fans von David Bowie mit dieser Graphic Novel wohl ihre helle Freude haben.

 

CELESTIA von Manuele Fior, avant-verlag
272 Seiten in Farbe, Gebunden, 20 x 27 cm
€ 29,90

Achtung, NEXT LEVEL MASTERPIECE: Manuele Fiors CELESTIA zählt für mich zu den Top-Büchern des Jahres, eine ätherische Vision eines Venedigs der Zukunft, teils poetisch und surreal, dann wieder explosiv, dynamisch und plot-getrieben, immer wunderbar atmosphärisch in herrlicher Schwebe, öfters mehrdeutig und vage, teils erschreckend, teils utopisch and utterly utterly it‘s own beautiful thang – in a Jean-Luc Godard meets AKIRA way – dass mir nur noch zu betonen bleibt, dass die traumtänzlerische Treffsicherheit von Fiors Bildsprache hier absolut unerreicht ist, and there you have it, das Social Fiction-Meisterwerk dieses Jahrzehnts.

 


Parker: The Hunter. Martini-Edition von Darwyn Cooke nach Richard Stark, Verlag Schreiber & Leser
364 Seiten in Farbe, Gebunden, 19 x 28 cm
€ 51,20

Das besondere Geschenk für die spezielle Krimi-Person in deinem Leben: Richard Starks klassische Hardboiled-Kriminalromane um den Berufskriminellen Parker, adaptiert zu einer Deluxe-Graphic Novel – der „Martini Edition“ – von US-Comic-Darling Darwyn Cooke (R.I.P.). Ein wahres Prachtobjekt von einem fetten Krimischmöker, das Cookes grob-cartoonige grafische Erzählkunst gebührend glänzen lässt – samt stattlichen Vorwort, Anhängen, allen Cover-Illustrationen, tollen Vorsatzpapier und Lesebändchen: Die Jazz-Age-Variation auf der Will Eisner-Frank Miller-Ed Brubaker-Tangente of American Crime Comics.

 

Nordische Mythen und Sagen Band 1 Adaptiert von Neil Gaiman und P. Craig Russell und verschiedenen Zeichner*innen, Splitter Verlag
176 Seiten in Farbe, Gebunden, 20 x 28 cm
€ 25,70

Kann die Adaption einer Adaption lesenswert sein? Absolut! Neil Gaiman setzt seine Erzählkunst in den Dienst der Wiederaufbereitung der alten, nordischen Mythen, geht dabei gewohnt gekonnt vor und findet neben klassischen Göttergeschichten „toxischer Männlichkeit“ auch überraschend progressive und humorvolle Aspekte in dem alten Material. Und P. Craig Russell und ein Team aus erfahrenen Zeichner*innen setzten diese Neufassung der alten Göttergeschichten grafisch in hübsche Szene und sorgen dabei für ein farbenprächtiges und abwechslungsreiches Spektakel. Bei einer Zeichnerriege, die Mike Mignola, David Rubin, Jill Thompson und P. Craig Russell selbst inkludiert, ist für so ziemlich jeden Geschmack etwas dabei und das von Gaiman aufbereitete Material besticht durch zeitlose Themen und unerwarteten Humor.

 

Herr Elefant & Frau Grau gehen in die große Stadt von Martin Baltscheit und Max Fiedler, Kibitz Verlag
64 Seiten in Farbe, Gebunden, 17 x 23 cm
€ 14,40

In diesem süßen Kinderbuch haben Herr Elefant und Frau Grau (eine Gazelle) genug davon, dass es stets die Menschen sind die sie „besuchen“ und beschließen stattdessen den Spieß umzudrehen und einen Ausflug in die große Stadt zu machen um einmal die Menschen in ihrem natürlichen Habitat zu beobachten und etwas über deren Lebensweise zu lernen. Max Fiedlers Zeichnungen sprudeln hier nur so vor Quirligkeit und Erzählfreude.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.