Das zweite NEXTCOMIC Festival in Linz vom 25.02. bis 05.03.2010

 

Coypright Ulli Lust und avant-verlag

 

Das Festival wird wieder über die ganze Stadt verteilt stattfinden: unterschiedlichste Venues wie das Ars Electronica Center, die Kunstuniversität Linz, diverse Galerien, Bars und Kulturzentren wie das Offene Kulturhaus OK und Kulturverein KAPU und sogar das Architekturforum Linz sind mit Vorträgen, Workshops und vielen Ausstellungen dabei. Sogar bis Traun und Linz reicht der Arm von NEXTCOMIC. Hier der link zum Festival-Flyer, das exakte Festivalprogramm kann hier abgerufen werden.

Coypright Kati Rickenbach und Edition Moderne 


Comic-AutorInnen, die vor Ort sein werden:

Ulli Lust aus Berlin zeigt im Ars Electronica Center ihr neues Buch "Heute ist der letzte Tag vom Rest deines Lebens". Kati Rickenbach, die Autorin von "Filmriss", reist den Züricher Strapazin-Ateleirs an, um die von ihr mitverfasste Schweiz-Indien-Reiseberichte-Anthologie "Kulbhushan trifft Stöckli" zu päsentieren. Der junge unabhängige Verlag und Künstlerkollektiv rotopolpress aus Kassel präsentiert sich ebenso.

Coypright Nicolas Mahler und Reprodukt 

Aus Österreich sind unter anderem vor Ort: Nicolas Mahler ("Längen und Kürzen", "Pornografie und Selbstmord", "Herrenwitz-Variationen", "Lone Racer", Flaschko", "Kunsttheorie versus Frau Goldgruber", u.v.a.), die Comic-Kollektive Tonto aus Graz, Murmel aus Wien ("Me, Making Funny Faces"), und Unkraut aus Linz, Jörg Vogeltanz ("Wired Worlds", "Inmates"), das Team von FRANK, Michaela Konrad ("Spacelove"), Linda Bilda ("Die goldene Welt", "Keep It Real"),
die °Luftschacht-Autoren Heinz Wolf ("Molch"), Leopold Maurer ("Miller und Pynchon") und Thomas Kriebaum ("Leben – ein Leitfaden" soll noch rechtzeitig zum Festivalstart erscheinen!) und viele andere!

Am PICTOPIA Büchertisch für Graphic Novels werden von Freitag 26.02. bis Samstag 27.02.2010 einige Signierstunden stattfinden. Der Signier-Plan wird noch vervollständigt und ist bereits auf der Website des Festivals einzusehen.

Cartoonisten, die vor Ort sind: Gerhard Haderer (MOFF) und Till Mette. Rudi Klein präsentiert in der Stadt Traun, und im Medienkulturhaus Wels wird das Werk von Bernd Pfarr gewürdigt.

Einige Ausstellungen, die im Rahmen von NEXTCOMIC gezeigt werden, seien hier noch erwähnt:

 

Coypright Phantomville  

"Kulbhushan trifft Stöckli"- ein schweizerisch-indischer Kulturaustausch, festgehalten in Comic-Form. Indische Zeichner reisten in die Schweiz, um sich hier zu Geschichten
inspirieren zu lassen, während schweizerische Comic-Künstler und -Künstlerinnen einen Monat in Indien verbrachten. Mitautorin Kati Rickenbach ist vor Ort.

Das uabhängige Kulturzentrum KAPU bietet eine Rückschau auf 12 Jahre Unkraut-Comics, veranstaltet einen Comic-Battle und präsentiert die lettische Mini-Comics-Anthologie "kuš".

 

Coypright Edda Strobl / Tonto

Tonto Comics präsentieren eine Ausstellung zum im April erscheinenden "Tonto Comics 12: Nordpol", in dessen Zentrum eine lange Erzählung von Edda Strobl steht, mit Beiträgen von Aleksandar Zograf, Michi Konrad, Norbert Gmeindl und Nicolas Mahler.    
Gezeigt wird der Status Quo des Druckwerkes als fortlaufendes Band an die Wände affichiert, Originalarbeiten daraus und Materialien dazu.

Eine eigene Ausstellung im Architekturforum Oberösterreich widmet sich der Frage, wie der Comic die Architektur inspiriert beeinflusst – und umgekehrt.

Im Medienkulturhaus Wels wird das Werk von Zeichner und Maler Bernd Pfarr gewürdigt, der zum engeren Kreis der „Neuen Frankfurter Schule“ und zu den bedeutendsten Cartoonisten in Deutschland zählt.

Des weiteren nimmt der Bund Österreichischer Kunst- und WerkerzieherInnen (BÖKWE) ebenfalls am Festival teil und nähert sich dem Thema Comics auf der zeitgleich stattfindenden BÖKWE-Tagung an der Linzer Kunstunversität. Unter anderem hält Ulli Lust dort einen eigenen Vortrag über autobiografische Comics.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.