Superhelden-Performance „Marvel at the World“ von Alexander Gottfarb 09. und 10.03.09

Der Choreograf Alexander Gottfarb nimmt in der Tanz-Performance „Marvel at the World“ die Körpersprache von Comic-Superhelden auseinander. Wie stilisiert und limitiert ist das Bewegungsvokabular von Batman, Hulk, Spiderman und anderen Superhelden? Als Quelle dient Material der frühesten Superman-Filme aus den 1940ern bis zu den heutigen Kassenschlagern. Wie bewegte sich Superman in den 1950er-Jahren, und wie bewegt er sich heute? Wie hat sich seine Körpersprache im Lauf der Zeit verändert? Was geschieht, wenn die Frames von Comics in eine Bühnensprache übersetzt werden?

Im Foyer werden die ZuschauerInnen durch unterschiedliche Medien, die sich mit Comic-Superhelden beschäftigen, eingestimmt. Die Mediathek wird unter anderem die Radioshow Superman enthalten (1940 erstmals ausgestrahlt), Hulk-Filme und natürlich eine Menge Comics unterschiedlicher Stilrichtungen.

Konzept, Choreografie und Performance: Alexander Gottfarb. Licht und Bühne: Peter Thalhamer. Musik: Guenther Berger. Kostüm: Doris Homolka

„Marvel at this little world of ours! You will find yourself happier than usual if you start to perceive the world around you as a comic book. When people start to fly around you, don’t be surprised you might also retrieve that ability one day!” Alexander Gottfarb.

brut im Künstlerhaus
1010, Karlsplatz 5
9. und 10. März, im Anschluss an performance must go
Alexander Gottfarb (Wien)
Marvel at the World (Performance)
imagetanz
Erstaufführung

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.