„Heute ist der letzte Tag vom Rest deines Lebens“ von Ulli Lust

Ein wunderbarer kleiner Film über das Buch findet sich hier.

Eine 17seitige Leseprobe findet sich hier.

Bericht von der heldenmütigen Reise zweier Punk Mädchen aus Wien im
Jahre 1984. Wie sie bis nach Sizilien gelangten, manchem Unhold
begegneten, und was ihnen dabei widerfuhr. Wie sie ganz unten waren und
trotzdem immer weiter wollten.

Sämtliche Abbildungen copyright Ulli Lust, avant-verlag 2009

 

Ulli Lust berichtet aus ihrer vom “Unwertesystem” des Punk motivierten Jugend in Wien und Italien. Eine Geschichte über zwei  Mädchen, die glauben, wenn man nichts mitnimmt auf die Reise, dann habe man auch nichts zu verlieren. “Nichts” ist allerdings auch der Wert einer männerlosen Frau im Sizilien der achtziger Jahre…

 

Die zweimonatige Reise der siebzehnjährigen Ulli und ihrer nymphomanischen Freundin Edi, ohne Geld, ohne Papiere, mit nur einem Schlafsack und je einem T-Shirt zum Wechseln, führt sie von Wien über die Alpen nach Verona, über Rom und Neapel bis nach Sizilien. Durch eine Intrige verlieren die Mädchen einander, treffen auf Junkies, Straßenmaler, vom italienischen Machismo überforderte Esoteriker, Nachwuchs-Mafiosi und ausgewachsene Capos, die trotz der in Palermo schwelenden Mafiakriege ein beunruhigendes Interesse an den Mädchen zeigen. Ulli wird bald klar, dass ihr schlichtes Beharren auf elementarste Persönlichkeitsrechte angesichts ebenso archaischer Wertvorstellungen wie kaum zu bändigender Brunst einem Grabenkrieg unter Dauerbeschuss gleicht.

Ein komödiantisches Drama über den Preis der Freiheit, Geschlechterkonflikte und Vertrauensverlust.

“Dieser Comic ist eine Sensation. Nicht, weil er so dick ist, sondern weil Ulli Lust eine Geschichte zu erzählen hat, die ihresgleichen sucht.” – Andreas Platthaus, Frankfurter Allgemeine Zeitung

 

Eine siebzehnseitige Leseprobe kann hier als PDF-Dokument heruntergeladen werden (4,1 MB).

Heute ist der letzte Tag vom Rest deines Lebens, ISBN 978-3-939080-36-7, 464 Seiten, zweifarbig, Klappenbroschur, 17 x 23 cm, 29,95 EUR, erscheint im Oktober beim avant-verlag

 

 

Ulli Lust betreibt den Webcomic-Verlag electrocomics.com. Ihr besonderes Interesse gilt dem Genre der dokumentarischen Comic-Reportage.

"Fashionvictims, Trendverächter. Bildkolumnen und Minireportagen aus Berlin", ihr letzter Titel für den avant-verlag, ist eine Sammlung von Alltagsbeobachtungen aus Berlin.

 

Neue Comics von Linda Bilda

 

KEEP IT REAL: Eine Koolektion von Comics und politischen Texten von Linda Bilda

KEEP IT REAL ist ein Sammelband von Linda Bildas selbst verfassten und verlegten Comics, die in den Jahren 1983 bis 2009 unter anderem in ihrem Fanzine NO – Politcomix erschienen sind. Aufgelockert werden die Comics mit ausgewählten politischen Texten und Essays zu Begriffen wie Macht, Monopol des Staates, emanzipatorische Bildproduktion, etc. Mit einem Vorwort von Sabeth Buchmann.

KEEP IT REAL. Eine Koolektion von Comics und politischen Texten von Linda Bilda
Im Eigenverlag (Hrsg. Salzburger Kunstverein), ISBN 978-3-978390126440-5, 175 Seiten, schwarzweiss, Softcover
EUR 15,00

 

DIE GOLDENE WELT 01: "Ricks Allerletztes Spiel" von Linda Bilda (Eigenverlag)

In der goldenen Welt geht es um Geld, um sehr viel Geld: eine Milliarde Dollar. Der reiche Rick Subisha ist tot (dead!) und hinterlässt Freunden und Freundinnen sein Vermögen mit einer Auflage: der oder die wird es bekommen, die innerhalb eines Jahres den meisten Profit aus zunächst 100.000,- Startkapital machen wird. MONICA Alvarez, HERODES Bosch, DORA Pandarella, FRANCIS Pax, Gwendolyn GRANNY Smith, HY Hunter und JOHN Ohneangst gründen deshalb rasch Unternehmen. Wer wird gewinnen und wie? Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt, bei dem der Charakter von Menschen und ihre Beziehung zu Geld dargestellt werden und für unsere Zeit typische Vorgangsweisen und Unternehmungen, zu Geld zu kommen, gezeigt werden.

Die goldene Welt ist eine Chronik und Beschreibung unserer Zeit, in der Ökonomie, Verfasstheiten, Widersprüche, Entwicklungsmöglichkeiten und Destruktivität aufgezeichnet werden. Ausgehend von einem Text von J.P. Voyer „Untersuchungen über Natur und Ursachen des Elends des Menschen“ (1976) stellt Linda Bilda in ihrem Comic die Frage, inwieweit die Ökonomie die Realität der Welt ist. In welcher Welt leben wir und wie sehr wird unsere Wahrnehmung dieser Welt von der Ökonomie geformt?

DIE GOLDENE WELT 01: "Ricks Allerletztes Spiel" von Linda Bilda
Im Eigenverlag, 20 Seiten, zweifarbig: Schwarzweiss mit Grautönen, Magazin
EUR 7,77
       
   
Linda Bilda zeigte DIE GOLDENE WELT bereits im Rahmen einer Ausstellung im Salzburger Kunstverein, bei der die Themen des Comic auf beeindruckende Weise räumlich und plastisch erfahrbar gemacht wurden.

 

Sämtliche Abbildungen copyright Linda Bilda 2009
 

 

Beck in der KABINETT Passage am 22.09.09

BECK, Jg. 1958, in Leipzig lebender Zeichner, arbeitet für diverse
Magazine (u.a. Die Zeit, Readers Digest, Eulenspiegel, Spiegel-online).
Sein täglicher Cartoon erscheint unter www.schneeschnee.de

KABINETT comic passage
im quartier21/MuseumsQuartier Wien
(Durchgang Mariahilferstrasse/Fürstenhof)
Museumsplatz 1, 1070 Wien
http://kabinett.jimdo.com

Sämtliche Abbildungen: copyright Beck 

Comic-Kurs von André Breinbauer in der Zeichenfabrik

Die Klasse findet zweimal wöchentlich in Einheiten von je 2 Stunden
statt. Erklärtes Ziel des Kurses ist eine gemeinsame Comic-Anthologie
der Kursteilnehmer drucken zu lassen. Für André Breinbauers Verständnis von Comics machen ist es weniger
wichtig ein besonders herausragender Zeichner und Illustrator zu sein; eine zentrale Fähigkeit ist es jedoch eine Geschichte in mehreren Einzelbildern ("Panels") gut lesbar strukturieren zu können.

Ein besonderer Schwerpunkt wird also auf die verschiedenen Formen der
Panelgestaltung, auf die Möglichkeiten der Seitenkomposition und die
Einfügung von Textteilen ins Bild gelegt. Die Planung der Abfolge von Einzelbildern ist demnach wichtiger als zeichnerische Virtuosität und Character-Design. Dies soll anhand von Beispielen aus Comics von Frank Miller, Alan Moore und diversen Mangas verdeutlicht werden.

ZEICHENFABRIK e.U.
Flachgasse 35-37 Top 2
Souterrain, 1150 Wien

T +43 (0)664 251 34 04
E-Mail buero@zeichenfabrik.at