10 JAHRE PICTOPIA – Party am 03.12.2015 im Literaturhaus Wien mit Nicolas Mahler

 

PARTYSPASS MIT KANT von Nicolas Mahler, Suhrkamp

{mosimage} Philosofunnies: Nicolas Mahlers kleine Comic-Geschichte der Philosophie von Platon bis Foucault.

Philosophie ist unverständlich, langweilig und witzlos? Denkste! Das kann nur
der behaupten, der noch nicht Nicolas Mahlers ebenso kluge wie subtil komische
Comic-Geschichte der Philosophie kennt. Hier erzählt er bislang unbekannte
Szenen aus dem Leben der 22 berühmtesten Philosophinnen und Philosophen: Wir
erleben Partyspaß mit Kant, besuchen mit Hegel eine Kunstausstellung, sind mit
Marx im Supermarkt und mit Nietzsche im Pfadfinderlager, gehen mit Deleuze ins
Kino und feiern Traumhochzeit mit Simone de Beauvoir … Und auch wenn sich
nichts so zugetragen hat, haben wir mehr über das Leben, Denken und Fühlen des jeweiligen
Philosophen erfahren als je zuvor – und wie selten über die Absurdität unserer
menschlichen Existenz gelacht.

Platons Zeugenaussage, Nasenkorrektur à la Aristoteles, Epikurs
Sexualerziehung, Kaffeekränzchen mit Hildegard von Bingen, Meister Eckharts
Straßenpredigt, M. Montaigne, Cheflektor, Abenteuer im All mit »Modesty« Blaise
Pascal, Society-Reporter Jean-Jacques Rousseau, Partyspaß mit Kant,
Lichtenbergs Wochenplaner, In der Kunstausstellung mit Hegel, Fahrschule
Schopenhauer, Praxis Dr. Kierkegaard, Im Supermarkt mit Karl Marx,
Gutenachtgeschichten mit Bertrand Russell, Pfadfinderlager Friedrich Nietzsche,
Wittgensteins Besensketch, Traumhochzeit mit Simone de Beauvoir,
Glückskeks-Manufaktur E.M. Cioran, Barthes, der Bär, Deleuze verläßt den Filmpalast,
Michel Foucaults Kuriositätenkabinett. 

Partyspass mit Kant von Nicolas Mahler,
Suhrkamp         
ISBN-13: 9783518466346, 191 Seiten, In Farbe, Klappenbroschur
Preis: 14,40 EUR

 

 

Buchpräsentation IRMINA mit Barbara Yelin: 16.11. Thalia Mariahilferstraße

IRMINA von Barbara Yelin, Reprodukt

 
Die ehrgeizige Irmina reist Mitte der 1930er Jahre nach London, um eine
Ausbildung zur Fremdsprachensekretärin zu beginnen. Dort lernt sie den
dunkelhäutigen Howard kennen, dem sie sich im Streben nach einem
selbstbestimmten Leben verbunden fühlt. Durch den klugen und
zielstrebigen Oxfordstudenten beginnt Irmina ihren Blick auf die Welt zu
öffnen. Doch findet ihre Liebschaft ein jähes Ende, als Irmina,
bedrängt durch die politische Situation, nach Berlin zurückkehrt. Im
nationalsozialistischen Deutschland wird klar, dass ihr
gesellschaftlicher Aufstieg nur möglich ist, wenn sie die Augen vor den
Verbrechen des Regimes verschließt. Und die politischen Ereignisse
eskalieren weiter und weiter…

Mit "Irmina" legt Barbara Yelin ihr Glanzstück vor: ein packendes
Drama um die Entscheidung zwischen persönlicher Integrität und
kompromisslosem Ehrgeiz. Aufwendig recherchiert nach einer wahren
Geschichte, erzählt sie in atmosphärisch-dichten Bildern einen Werdegang
voller Brüche, der aber auch exemplarisch für die Mitschuld durch
Wegsehen und Vorteilsnahme vieler im Nationalsozialismus steht.

IRMINA von Barbara Yelin, Reprodukt
ISBN-13: 9783956400063, 288 Seiten, In Farbe, 20 x 23,5 cm, Hardcover
Preis: 39,90 EUR

 

IRMINA – eine Rezension von Benjamin Schanz

{mosimage} Im Gegensatz zu den meisten künstlerischen Auseinandersetzungen mit
dem Alltag der Nazizeit geht Irmina einen anderen Weg: Oft vermitteln
erstere den Eindruck, dass die Menschen keine andere Wahl gehabt hätten,
als sich zu fügen. Hier hingegen kommt man als Leser in einen
moralischen Zwiespalt. Es ist leicht, Irmina zu verurteilen. Sie hätte
schließlich bei Howard bleiben und alles hinter sich lassen können. Doch
der Comic nimmt sich ausreichend Zeit, um Irminas Umstände ausführlich
zu vermitteln. Ihr ganzes Leben scheint von Scheitern und
Ausgeschlossenheit bestimmt zu sein. Vergeblich versucht sie ihrem Leben
einen Sinn zu geben, doch „die meisten kommen ganz gut ohne mich aus“,
wie sie gesteht. Als Leser weiß man genau, woher Irminas Resignation
stammt und bekommt einen Eindruck für die Verlockungen des
Nationalsozialismus. Dadurch gelingt es Barbara Yelin eindrucksvoll mit
Irmina eine Figur zu kreieren, bei der Verständnis und Abneigung so nahe
beieinander liegen, wie selten. Besonders im abschließenden Teil tritt
dies nochmals besonders hervor: Der Comic zeigt Irmina als alte einsame
Frau, die schließlich mit ihren einstigen Entscheidungen konfrontiert
wird. Dabei überlässt es die Künstlerin den Lesern selbst, ob man hier
Genugtuung oder Mitleid empfinden möchte – in jedem Fall keine leichte
Entscheidung.

Die Frage, ob die Geschichte auch in einem anderen Medium
funktionieren würde, soll hier nicht beantwortet werden. Es muss aber
gesagt sein, dass sie als Comic hervorragend funktioniert. Die Bilder
sind eine wahre Augenweide, allesamt liebevoll gezeichnet: Man erkennt
jeden einzelnen Bleistiftstrich, sowie die Kolorierungen von Hand. Die
Panele haben keine scharfen Abgrenzungen – Rauchschwaden setzen sich
gerne auch mal im nächsten fort. Dieser detailverliebte Stil lässt einen
auch am Ende noch jedes Bild gerne ausführlich betrachten. Die von
Yelin verwendeten, meist blassen Farben passen stets zur Stimmung und
erzeugen eine intensive Atmosphäre. Somit gelingt es IRMINA auch dann
viel zu erzählen, wenn kaum oder gar kein Text vorhanden ist –
Comic-Kunst in ihrer schönsten Form. Eine eindeutige Empfehlung für
differenzierte Leser."

IRMINA von Barbara Yelin, Reprodukt
ISBN-13: 9783956400063, 288 Seiten, In Farbe, 20 x 23,5 cm, Hardcover
Preis: 39,90 EUR

Text (C) Benjamin Schanz

Bilder (C) Reprodukt, Barbara Yelin