Simon Häussles NATURAL BLACK – Ausstellungseröffnung in der KABINETT passage am 20.09.2011

 

Künstler mit Selbstporträt – Copyright Simon Häussle

 

 

Ein Plakat für die "10 Jahre Tonto Comics"-Feierlichkeiten – Copyright Simon Häussle

MONDWANDLER von Michaela Konrad

 

Exzerpt aus "Mondwandler": Copyright Michaela Konrad & Luftschacht 2011

Michaela Konrad verblüffte Ender der Neunziger Jahre ein kleine Handvoll glücklicher Eingeweihter mit ihren ersten Seiten aus ihrem Weltall-Liebeszyklus SPACELOVE, in dem bereits alle Merkmale ihres anmutigen Stils vorhanden waren. "Spacelove" erschien dann als handgemachtes Booklet-Objekt in limitierter Auflage (leider restlos vergriffen). Die komplette "Spacelove"-Geschichte ist aber – Luftschacht sei Dank – in der bemerkenswerten Wiener Comic-Anthologie PERPETUUM ganz nachzulesen. Michaelas letzte Arbeit – eine Hommage an Picasso – findet sich in "Tonto Comics #12: Nordpol".

Stimmen zu "Mondwandler":
"Der Rezipient taucht in eine exakte und mit wenigen Linien auf das Wesentliche reduzierte
Kulisse ein. Die Zitate der Astronauten wirken im Zusammenspiel der Farben und der Klarheit
der Linienführung wie ein Sog – hin zur Reflexion über das Sein. Und wie eine Fahrt zum Mond
kann auch das Lesen dieses Buches die Sichtweise auf das Leben verändern."
                                                                    Auszug aus dem Vorwort von Klaus A. Schröder

"Ich finde Michaela Konrads Arbeit genial gezeichnet und sehr angenehm leichtfüßig erzählt.
Beeindruckend, mit welch minimalen Mitteln ihr die Materialschilderungen gelingen und wie
unangestrengt und wie locker dieses Comic auftritt … Große Klasse."
                                                                                                                 Gerhard Haderer

 

Exzerpt aus "Mondwandler": Copyright Michaela Konrad & Luftschacht 2011 

10 Jahre Tonto Comics


(Handgezeichneter "Flyer": Copyright Helmut Kaplan, Tonto, 2011) 

Gefeiert wurde im Forum Stadtpark mit einer einmonatigen Ausstellung, die am 30.07.2011 leider schon zu Ende ging. Dummerweise erlaubte mir die dicht gedrängte Zeit nicht, zeitgerecht darüber zu informieren… Sorry, Tontos. Ich bin sicher, Party und Ausstelung waren ein Erfolg und gratuliere nochmals auf das Herzlichste!

Für alle, die nicht dabei sein konnten – das gab es alles bei der 10-Jahre-Tonto-Feier:
Eine feine Ausstellung bestehend aus zwei großen Tischlandschaften, auf
denen Edda Strobl und Helmut Kaplan ihre jeweilige Sicht einer
Geschichte von TONTO-COMICS erzählten. Entwicklungslinien und
Stillstandsarabesken, Wege und Sackgassen – Kontinuität.
An den Wänden gab es visuelles Material von DICEINDUSTRIES (DE),elffriede (AT), Norbert Gmeindl (AT), Michael Hacker (AT), Simon Häussle
(AT), Igor Hofbauer (HR), Michael Jordan (DE), Andreas Leikauf (AT),
Nicolas Mahler (AT), Clemens Stecher (AT), Heinz Wolf (AT), Aleksandar
Zograf
und Gordana Basta (RS), …
Weiters: An Tonto angrenzende Publikationen aus ganz Europa.
Bei der Eröffnung waren viele Künstler auch selbst anwesend,
Falter-Journalist Thomas Wolkinger erzählte seine Sicht auf Tonto-Comics
und redete mit Gordana Basta und Aleksander Zograf über Stickarbeiten,
basierend auf Comic-Jams.
Nicolas Mahlers Animationsfilm "Mystery Music" traf auf mysteriöses
Liedgut der musikalischen Formation "8 oder 9" (Konzert, Rumpfbesetzung
Curd Duca/Norbert Gmeindl/Werner Jurasrek). DICEINDUSTRIES aus Hamburg
dekonstruierte munter dazu (Konzert).
Eine Lesung von Michael Jordan (Text und Bild) gab es auch noch mit
Sounds von Robert Lepenik, der später als "Tonto-DJ" die 30 Tonto-Cd’s
durchforstete…


(Ausschnitt aus "Noise": Copyright Helmut Kaplan, Tonto, 2011) 

Noch ein Vorgeschmack: Freuen können wir uns jetzt schon auf die neueste
Ausgabe (#13) von Tonto Comics, die den hübschen Titel "NOISE" trägt. Tonto Comics #13: Noise kommt demnächst raus!
Anhand von Arbeiten von Gmeindl, Häussle, Kaplan, Jordan, Strobl aus dem
Tonto-Kernteam und Beiträgen von Gästen wie  Pakito Bolino (FR), Dice
Industries (DE), Bill Griffith (USA), Marko Turunen (FI), Aleksandar
Zograf (SRB), Igor Hofbauer (HR) und selbstverständlich Nicolas Mahler
(AT) entwickelt Helmut Kaplan auf 80 Seiten ein dichtes Bezugssystem zum
Thema "Noise".