Animationsfilmfestival Tricky Women – Eröffnung am Donnerstag 04.03.2010 im Gartenbaukino

 

Obige Abbildung aus dem Film "Aral" von Delphine Renard und Delphine Cousin (Copyright).

Zusammen mit dem Team von Tricky Women bespielt PICTOPIA den Verkauf während der Eröffnung. Wir präsentieren eine Auswahl von Comics und Graphic Novels von Zeichnerinnen aus aller Welt.

Zum Anlass verlost PICTOPIA 10 x 2 Karten für den Eröffnungsabend am 04.03. Also nur Paare! Die ersten 10 E-mails, die ein Zweier-Karten-Set anfordern, bekommen dieses. Rückmeldung, wer gewonnen hat, erfolgt ab Montag nächste Woche. Die Karten sind dann direkt vor Ort am 04.03. im Gartenbaukino abzuholen (zwischen 18:30 und 20:15 h).

WANN: Donnerstag, 04.03.2010 um 20:45 h
WO: im Gartenbaukino, Parkring 12, 1010 Wien
 

Ulli Lusts Comic-Lesung im phil am Dienstag, dem 02.3.2010

 

Das phil-Schaufenster mit "Heute ist der letzte Tag vom Rest deines Lebens" und anderen ausgewählten Graphic Novels. Foto-credit phil.

NEXTCOMIC-Festival vom 25.02. bis 05.03.2010 – Update




Obige Abbildung copyright Daniel Dorobanţu und Michaela Konrad

Am 26.02.2010 wird "Spacelove" im Deep Space-Bereich
des Ars Electronica Center im Rahmen von NEXTCOMIC als intermediale
Video- und Klanginstallation mit dem Titel "Memories of Now"
präsentiert, und zwar den ganzen Tag lang zwischen 09.00 und 17.00 h
(Startzeiten: 10.00, 12.00, 14.00, 16.00 h). Einen ersten Eindruck
vermittelt ein betörender Trailer auf Youtube.

Im Deep Space-Bereich des AEC bildet die von Daniel Dorobanţu (RO) konzipierte Installation "Memories of Now" das audio-visuelle Ergebnis der Begegnung mit der plastischen Plattform des "Spacelove"-Zyklus von Michaela Konrad ab. Die Klanginstallation interagiert einerseits mit einer zu diesem Anlass konzipierten DVD-Projektion, welche das grafische Material aufgreift, animiert und auslegt, ausgehend von den generativen Prinzipien der Klanggestaltung. Darüber hinaus begleitet eine VJ-Performance den Klangfluss, indem sie improvisativ mit dem Bildangebot experimentiert. Dadurch entstehen für den Zuschauer auf mehreren Projektionsflächen mehrfache klangliche und visuelle Erzählströme.

Die Installation wird am 26. Februar, entlang von 4 Performances, eine
über einen ganzen Tag erstreckte metamorphische Klangatmosphäre
erzeugen, eine extrem weite, nicht-repetitive Klangkuppel. Der Besucher
taucht dadurch in eine besondere Klangerfahrung ein.

Hier nochmals der link zum Festival-Flyer,
das exakte Festivalprogramm kann hier
abgerufen werden. Sowie ein kleiner animierter Trailer auf
youtube.


Es werden wieder eine Vielzahl an AutorInnen und Kleinverlagen vertreten
sein. Die Signierstunden, welche an unserem PICTOPIA Büchertisch
stattfinden, sind nun auch fix eingeteilt:


SIGNIERTERMINE – FREITAG 26.02.2010
 

13.00 Uhr:
MURMEL COMICS (Wien)

14.00 Uhr:
JÖRG VOGELTANZ, "Anger Diaries" (Graz)

15.00 Uhr  :
LINDA BILDA, "Keep It Real", "Die Goldene Welt" (Wien)

16.00 Uhr:
NICOLAS MAHLER, "Pornografie und Selbstmord", "Kunsttheorie versus Frau
Goldgruber" (Wien)

17.00 Uhr:
KATI RICKENBACH, "Filmriss" (CH)

 

SIGNIERTERMINE – SAMSTAG 27.02.2010

 


13.00 Uhr:
SCHREINER/ANDARA, "Frank" (Wien)

15.00 Uhr:
MICHAELA KONRAD, "Spacelove" (Wien)

16.00 Uhr:
ULLI LUST, "Heute ist der letzte Tag vom Rest deines Lebens" (D)

17.00 Uhr:
rotopolpress (D) und  TONTO (Graz)

18.00 Uhr:
°LUFTSCHACHT-VERLAG: THOMAS KRIEBAUM, "Leben – ein Leitfaden", NICOLAS
MAHLER, "Längen und Kürzen", LEOPOLD MAURER, "Miller und Pynchon" und
HEINZ WOLF, "Molch" (Alle Wien und Umgebung)

Wir freuen uns!

Ausstellung des finnischen Comic-Magazins GLÖMP im Forum Stadtpark

 

Cover von "Glömp X" – Copyright Glömp

Mit: Sami Ahom Jan Anderzén, Benjamin Bergman, Roope Eronen, Jyrki
Heikkinen, Reijo Kärkkäinen, Jarno Latva-Nikkola, Hanneriina Moisseinen,
Tommi Musturi, Pauliina Mäkelä, Aapo Rapi, Anna Sailamaa, Katri
Sipiläinen, Janne Tervamäki, Amanda Vähämäki, Duuserit, Piirustuskerho,
Amon Düde, Fricara Pacchu, Kiiskinen, Nuslux.
Kuratiert von Tommi Musturi.

 

Wanderausstellung | ZeichnerInnenklausur

Forum Stadtpark
Stadtpark 1
A-8010 Graz

Eröffnung: Fr, 05.02., 18:00 Uhr
Ausstellungsdauer: Sa, 06.02.-So, 28.02. ZeichnerInnenklausur: Sa, 06.02.-Sa, 13.02.

 

Tommi Musturi gilt als treibende Kraft der finnischen Comic-Szene;
seine neopsychedelische Erzählung "Unterwegs mit Samuel" ist soeben bei
Reprodukt erschienen. 

Zweite Folge der TV-Sendung „Comicinsel“

Die verbleibenden Sendetermine für die zweite Comicinsel-Sendung:

 
Freitag (12.02):
06:40 h
13:30 h
 
Samstag (13.02):
11:30 h
23:55 h
 
Sonntag (14.02.):
09:30 h
 
Montag (15.02.):
11:30 h
 

Das zweite NEXTCOMIC Festival in Linz vom 25.02. bis 05.03.2010

 

Coypright Ulli Lust und avant-verlag

 

Das Festival wird wieder über die ganze Stadt verteilt stattfinden: unterschiedlichste Venues wie das Ars Electronica Center, die Kunstuniversität Linz, diverse Galerien, Bars und Kulturzentren wie das Offene Kulturhaus OK und Kulturverein KAPU und sogar das Architekturforum Linz sind mit Vorträgen, Workshops und vielen Ausstellungen dabei. Sogar bis Traun und Linz reicht der Arm von NEXTCOMIC. Hier der link zum Festival-Flyer, das exakte Festivalprogramm kann hier abgerufen werden.

Coypright Kati Rickenbach und Edition Moderne 


Comic-AutorInnen, die vor Ort sein werden:

Ulli Lust aus Berlin zeigt im Ars Electronica Center ihr neues Buch "Heute ist der letzte Tag vom Rest deines Lebens". Kati Rickenbach, die Autorin von "Filmriss", reist den Züricher Strapazin-Ateleirs an, um die von ihr mitverfasste Schweiz-Indien-Reiseberichte-Anthologie "Kulbhushan trifft Stöckli" zu päsentieren. Der junge unabhängige Verlag und Künstlerkollektiv rotopolpress aus Kassel präsentiert sich ebenso.

Coypright Nicolas Mahler und Reprodukt 

Aus Österreich sind unter anderem vor Ort: Nicolas Mahler ("Längen und Kürzen", "Pornografie und Selbstmord", "Herrenwitz-Variationen", "Lone Racer", Flaschko", "Kunsttheorie versus Frau Goldgruber", u.v.a.), die Comic-Kollektive Tonto aus Graz, Murmel aus Wien ("Me, Making Funny Faces"), und Unkraut aus Linz, Jörg Vogeltanz ("Wired Worlds", "Inmates"), das Team von FRANK, Michaela Konrad ("Spacelove"), Linda Bilda ("Die goldene Welt", "Keep It Real"),
die °Luftschacht-Autoren Heinz Wolf ("Molch"), Leopold Maurer ("Miller und Pynchon") und Thomas Kriebaum ("Leben – ein Leitfaden" soll noch rechtzeitig zum Festivalstart erscheinen!) und viele andere!

Am PICTOPIA Büchertisch für Graphic Novels werden von Freitag 26.02. bis Samstag 27.02.2010 einige Signierstunden stattfinden. Der Signier-Plan wird noch vervollständigt und ist bereits auf der Website des Festivals einzusehen.

Cartoonisten, die vor Ort sind: Gerhard Haderer (MOFF) und Till Mette. Rudi Klein präsentiert in der Stadt Traun, und im Medienkulturhaus Wels wird das Werk von Bernd Pfarr gewürdigt.

Einige Ausstellungen, die im Rahmen von NEXTCOMIC gezeigt werden, seien hier noch erwähnt:

 

Coypright Phantomville  

"Kulbhushan trifft Stöckli"- ein schweizerisch-indischer Kulturaustausch, festgehalten in Comic-Form. Indische Zeichner reisten in die Schweiz, um sich hier zu Geschichten
inspirieren zu lassen, während schweizerische Comic-Künstler und -Künstlerinnen einen Monat in Indien verbrachten. Mitautorin Kati Rickenbach ist vor Ort.

Das uabhängige Kulturzentrum KAPU bietet eine Rückschau auf 12 Jahre Unkraut-Comics, veranstaltet einen Comic-Battle und präsentiert die lettische Mini-Comics-Anthologie "kuš".

 

Coypright Edda Strobl / Tonto

Tonto Comics präsentieren eine Ausstellung zum im April erscheinenden "Tonto Comics 12: Nordpol", in dessen Zentrum eine lange Erzählung von Edda Strobl steht, mit Beiträgen von Aleksandar Zograf, Michi Konrad, Norbert Gmeindl und Nicolas Mahler.    
Gezeigt wird der Status Quo des Druckwerkes als fortlaufendes Band an die Wände affichiert, Originalarbeiten daraus und Materialien dazu.

Eine eigene Ausstellung im Architekturforum Oberösterreich widmet sich der Frage, wie der Comic die Architektur inspiriert beeinflusst – und umgekehrt.

Im Medienkulturhaus Wels wird das Werk von Zeichner und Maler Bernd Pfarr gewürdigt, der zum engeren Kreis der „Neuen Frankfurter Schule“ und zu den bedeutendsten Cartoonisten in Deutschland zählt.

Des weiteren nimmt der Bund Österreichischer Kunst- und WerkerzieherInnen (BÖKWE) ebenfalls am Festival teil und nähert sich dem Thema Comics auf der zeitgleich stattfindenden BÖKWE-Tagung an der Linzer Kunstunversität. Unter anderem hält Ulli Lust dort einen eigenen Vortrag über autobiografische Comics.

„Der Himmel zwischen den Mauern“ – ein Austro-Comic über das Warschauer Ghetto

Hannelore Greinecker-Morocuttis Comic-Arbeiten sind bislang vorwiegend unveröffentlicht, wenn man von ihrer Website absieht. Sie nahm bereits an mehreren Comic-Wettbewerben teil, die unter anderem auch vom NEXTCOMIC-Festival angeboten werden. Einen Einblick in ihre spannende, "kühle" Schwarzweiss-Ästhetik, die stark mit Kontrasten sowie Expressivität und Abstraktion arbeitet, gibt der Blog der Zeichnerin. 

 

 

Auszug aus "Rottenmanner Bilderbogen" – copyright Hannelore Greinecker-Morocutti

Comic-Kurs in der Zeichenfabrik

Im Januar fand auch die Präsentation von "Es war einmal" in der Zeichenfabrik statt. 6 Nachwuchs-ComiczeichnerInnen erzählen darin ihre Neuinterpretationen klassischer Märchen der Gebrüder Grimm. Einen Einblick in die Anthologie gibt es auf der Homepage der Zeichenfabrik, weitere Fotos zur Präsentation sieht man auf dem Automixis-Blog von Kurs-Leiter André Breinbauer.

 

 

Gäste und ZeichnerInnen bewundern "Es war einmal". Dritter von links mit grüner Haube ist Frajo. Foto vom Automixis-Blog.

Verlagsankündigung: „Auf dunklen Wegen“ von David B. erscheint im April

Am 19. September 1919 “annektierte” Gabriele D’Annunzio mit ca. 2500
desertierten Soldaten die dalmatinische Hafenstadt Fiume (kroatisch:
Rijeka). Auf dramatische Weise griff “Der Dichter” damit in die
Friedensverhandlungen in Paris ein, wo die Vertreter Italiens sich
vergeblich bemühten, die Einhaltung der vor dem Krieg geschlossenen
Geheimverträge zu erreichen, die Italien vor allem in Dalmatien
territoriale Zugewinne zugesichert hatten. In Fiume aber begann ein
schier endloses Fest. Ein Ausnahmezustand herrscht, der alles ergreift:
den Krieg, die Politik, das Recht, die Herzen und die Sinne.

dunkl_weg_bsp1

David B., der eigentlich David Beauchard heißt, wurde 1959 im
französischen Nimes geboren. 1990 war er einer der Mitgründer der
einflussreichen französischen Künstlervereinigung L’Association. Ab
1996 schuf er eines der Meisterwerke in der jüngeren Comicgeschichte
mit “Die heilige Krankheit“. David B. zählt wegen seiner symbolischen
Bildfindungen zu einem der spannendsten Künstler, die das Medium
derzeit vorzuweisen hat. Mit “Auf dunklen Wegen“ startet seine neue
Reihe im avant-verlag. Weitere Bände dieser neuen historischen Reihe
sind bereits in Arbeit und werden den Leser an andere brisante
Schauplätze (Irland, Baltikum, Deutschland) führen.

dunkl_weg_bsp2Bereits

 

Bereits jetzt lässt sich eine 18-seitige Leseprobe hier als PDF herunterladen (4,5 MB).

Auf dunklen Wegen, ISBN 978-3-939080-41-4, 124 Seiten, SC, vierfarbig, 24,95 EUR, erscheint im April im avant-verlag.